Juristen als Freunde und Helfer
Wofuer braucht "man" Feinde, wenn "man" doch Juristen als Freunde und Helfer hat ????
Juristen sind wie Nutten.

Dem Geld nicht dem Recht verpflichtet
sie leben von eurem Leid
alle sind theoretisch fuer die Menschenrechte und die Durchsetzung des Rechts zustaendig !

Die staatlichen Organe sind faktisch eine Verkommene Verbrecher Org.
die durchaus als OK-Verbrecher orgs anzusehen sind

Verfassungsschutz bestätigt Deutschland ist kein Rechtsstaat
also wofuer brauchen wir dann Juristen, ausser um ausgenommen zu werden?

Belegt ist , es gibt in Deutschland kein Recht, keinen Schutz
vor ihren ( oder war es "vor ihren irren" staatlichen Verbrechern, ihrer verkommenen, ehrlosen Truppe bieten kann ???

Hier das Video
Verfassungsschutz bestätigt Deutschland ist kein Rechtsstaat

Zum Index

Erster Beigeordneter Peter Söhngen
Sehen Sie selbst, wie der "Aufstand der Anstaendigen" "alle" erfasste
als die "Reichskristallnacht" Plakatwaende zur existenziellen Vernichtung deutscher Familien, aufgestellt wurden
und seither
geht es eigentlich Darum ..
das alle es gewusst haben und Strafvereitelung/Vertuschung im Amt begangen haben, oder ?
Die "Hilfe" die es gab, waren einsitige Ermittlungen gegen die Opfer dieser "staatlichen" Uebrgriffe, bis zum Genucid...
Gedeckt durch den "Aufstand der Anstaendigen"
die damit beschaeftigt waren/sind
das Gesicht , das sie hier endglueltig verloren haben ,  zur verdecken/verdunkeln.
(Anm.: Einige erfolglose Ausnahmen bestaetigen die Regel)


  • <;<;-- zurueck / back

    S. 00000001 STA ANZEIGE %OKD MICHELS DIENSTAUFSICHTSBESCHWERDE 2 POLIZEI STROM/GAS/WASSER

  • next / vor -->>

    (C) S. 00000003 S.1 STA ANZEIGE %OKD MICHELS DIENSTAUFSICHTSBESCHWERDE 2 POLIZEI STROM/GAS/WAS


  • STA ANZEIGE %OKD MICHELS DIENSTAUFSICHTSBESCHWERDE 2 POLIZEI STROM/GAS/WASSER

    dII.1040117000      
    DATEI::/u/weber/artikel/aktenplan/31-6303020

    .

    Weber, Wendolin
    DOHLERSTR. 231
    4050 MOENCHENGLADBACH 2








    Staatsanwaltschaft Duesseldorf
    Willi-Becker-Allee 8


    40227 Duesseldorf




    Strafanzeige und Strafantrag

    gegen

    Oberkreisdirektor des Kreises Neuss
    und KK Michels


    Ich, Wendolin Weber, Dohler Str. 231, 41238 Moenchengladbach erstatte
    hiermit Strafanzeige und stelle Strafantrag gegen den
    Oberkreisdirektor des Kreises Neuss und die nachgeordneten
    Dezernenten wegen

    5. Strafantrag gegen KK Michels wegen
    Aufforderung und Anleiten zum Begehen von Strafbaren
    Handlungen in Tateinheit mit Strafvereitelung im Amt,
    Noetigung zur Begehung von strafbaren Handlungen,
    Vergehen gem . Paragr. 77 Abs. 2 BBG , Falschanschuldigung,
    Verleumdung, Kreditgefaehrdung ua..

    uebler Nachrede und Verleumdung

    im Sinne der Paragr. 186 und 187 StGB,
    sowie Starfvereitelung im Amt u.v.m.

    Es wird ausdruecklich Strafantrag nach Paragr.194 StGB gestellt.

    Unter dem 19.08.1993 veroeffentlichte die Westdeutsche Zeitung
    in ihrem Lokal Teil fuer die Stadt Neuss einen Bericht ueber
    meinem Mandanten der vor dem Rathaus der Stadt Neuss seit drei
    Tagen in Hungerstreik getreten war. Eine Kopie des
    Zeitungsausschnitts fuege ich in Anlage bei.

    Die Strafanzeige und der Strafantrag sind somit begruendet.








    - 2 -



    Es wird um Mitteilung des Aktenzeichen des
    Ermittlungsverfahrens gebeten.
    Es stellt sich die Frage ob hier gemeinschaftliches Handeln
    z.N. von Herrn Wendolin Weber vorliegt.



    Wendolin Weber
    .

    .
    Dienstaufsichtsbeschwerde Seite - 1 -

    Weber, Wendolin
    DOHLERSTR. 231
    4050 MOENCHENGLADBACH 2
    Tele. :





    INNENMINISTER NW
    INNENMINISTERIUM NW Dr.SCHNOOR

    HAROLDSTR. 5
    4000 DUESSELDORF
    MOENCHENGLADBACH 2 den, 03.05.93





    Betr: Dienstaufsichtsbeschwerde gegen
    Einsatzleiter Schutzbereich 1 Herr Michels
    Einsatz am 30.4.93 22:00-23:00 Uhr
    Sternstr.29, 4040 Neuss 1

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    hiermit erhebe ich Dienstaufsichtsbeschwerde
    gegen Hr. Michels Einsatzleitung Kreispolizei Neuss , der
    Verantwortlich war fuer den Einsatz Sternstr. 29 am 30.4.93
    22:00-23:00 Uhr

    Zum Sachverhalt :

    Die Polizei hat:
    1. ohne Richterlichen Entscheid den Strom anstellen
    lassen.
    2. Einmischung in eine Zivilrechtliche Angelegenheit.
    3. mindestens beguenstigung einer Straftat
    uvm.


    Seite - 2 -
    .

    .
    Seite - 2 -

    Weber, Wendolin
    DOHLERSTR. 231
    4050 MOENCHENGLADBACH 2






    5. Schuldhafte zumindest Fahrlaessige Pflichtverletzung
    der zwingenden Pflichten. Dies ist dann gegeben
    wenn wie hier gegen gesetzliche Vorschriften
    Verordnungen und Dienstanweisungen verstossen wird.
    (evtl. auch anordungnen des Vorgesetzten, der dieses
    rechtswiedrige Vorgehen kaum deckt)
    Das Ansehen der Polizei und des Beamtentums ist nicht
    unerheblich beeintraechtigt worden, bzw. wird es.

    geregelt im Paragr. 77 Abs.2 BBG
    6. aus dem vorgehen der Polizei koennen erhebliche
    Materielle Nachteile fuer mich und der Fa.
    CWK Computersyteme GmbH erwachsen.
    Auch hier sind weitere Schritte vorbehalten.

    Ihren Bescheid erwartend verbleibe ich




    Zum Vorfall :

    Am 21.4.93 schaltet die Kreispolzei Neuss Strom (rechtswidrig)
    auf der Sternstr.29 4040 Neuss ein.

    Siehe Dienstaufsichtsbeschwerde verfasst am 25.04.93
    Innenmin. und Lt. Kreispolizei Neuss

    am 23.4.93 rief ich nachdem ich Kenntnis erhalten hatte die
    Polizei gegen 9:30h an um mit Herrn Essing zu sprechen der
    um Anruf gebeten hatte, stattdessen sprach ich mit Hr. Michels
    Er sagt das ich die Plombe gebrochen habe und das RWE anzeige
    erstatten wird ( mein Protokoll des Tages).
    Er uebergab den Anruf Hr. Doerge 406-252 den habe ich mehrfach
    angerufen und wollte meine Sorgen besprechen.
    (Ob ich Selbstanzeige wegen Eingehungsbetrug gegen mich machen
    soll. Er meinte das ware nicht noetig)
    Ich fragte Ihn auch auf welcher Rechtsgrundlage die Polizei
    sich in eine Zivilrechtliche Angelegenheit eingemischt hat.
    Er versprach den Vorgang hinzuzuziehen und mir am 27.04.93
    gegen 09:30Uhr auskunft zu geben.




    Seite - 3 -
    .

    .
    Seite - 3 -

    Weber, Wendolin
    DOHLERSTR. 231




    Am 26.04.93 wurde ich im beisein von Zeugen bei PHK Wolfert
    pers. vorstellig wegen der Kellerschluessel die ich von der
    Polizei nach dem Einsatz 21.04.93 nicht ausgehaendigt
    bekommen hatte.
    Er verweigert die Schluessel mit dem Kommentar: Die wurden
    Hr. Ramos ausgehaendigt und da koenne ich ihn mir ja abholen.
    Da ich von Hr. Ramos mit einer Schusswaffe bedroht worden war
    bat Ihn mir Personenschutz zu geben, damit ich die Schluessel
    abholen koenne. Er verweigert dies mit dem Hinweis ich solle
    mir einen Gerichtsbeschluss holen.
    Ich uebergab Ihm bei dieser gelegenheit die
    Dienstaufsichtsbeschwerde und liess mir dies quitieren.

    Am Montag 26 gegen 08:15: sprach ich mit den Satdtwerken
    um zu erfahren warum der Strom auf meinen Namen angestellt
    wurde. Den Stadtwerken Neuss war nicht einmal bekannt das
    der Strom an war. Da die Stadtwerke Neuss Ihn am 21.4.93
    abgestellt hatten und plombieren.

    Am 27.04.93 gegen 09:30h sprach ich wie vereinbartt mit
    Hr. Doerge und fragte erneut nach der Rechtsgrundlagen.
    Er verweigert jede Auskunft mit dem Hinweiss, ich waere
    gestern ja bei seinem Vorgesetzten gewesen und er giebt nur
    noch der Staatsanwaltschaft und den Gerichten Auskunft.
    Mir wuerde er weder Telefonisch noch persoenlich Auskunft
    geben..
    Ich forderte Ihn auf mich mit PHK Wolfert zu verbinden,
    was er auch Tat . Der verweigerte ebenso jede Auskunft .
    Er giebt nur noch der Staatsanwaltschaft und den Gerichten
    Auskunft.
    Mir wuerde er weder Telefonisch noch persoenlich Auskunft
    geben..

    Ich liess dafaufhin am 27.04.93 um 13:00h bis 13:20h
    durch Keiner Sicherheittechnik Neuss Kellertuere oeffnen.
    und ein neues Schloss einsetzen. (Auch hierfuer geibt es
    Zeugen). Es wurde auch sofort ein Hinweisschild am
    Shopfenster fuer Polizei und Feuerwehreinsaetze angebracht
    wo sich der Kellerschluessel befindet.
    Es wurde bei der Fam. eine Voilmacht zur Identifikation
    gegenueber Behoerden hinterlegt.

    Am 27.04.93 gegen 15:00h werde ich von den Stadtwerken Neuss
    aufgefordert mich mit dem RWE Hrrn. Koppenbroich in Verbindung
    zu setzen damit das RWE in den Keller kann und den
    Strom wieder abschaltet. Sache der RWE da die Stadtwerke
    ja abgeschaltet hatten.




    Seite - 4 -
    .

    .
    Seite - 4 -

    Weber, Wendolin
    DOHLERSTR. 231


    Am 28.4.93 ca. 09:00H Hrrn. Koppenbroich angerufen RWE
    verbindet mich mit Hr. Maelzer . Hr. Maelzer weiss von nichts
    und meint: " Ich lasse mich nicht vor Ihren Karren spannen."
    Er verbindet mich mit Hrrn. Koppenbroich der mir einen
    Termin um 16:00h sternstr. 29 geibt.

    28.4.93 16:00-16:15h Hr. Effen RWE schaltet den Strom ab
    das gebaeude zusammen mit Ihn und Zeugen verlassen.


    Am 30.04.93 begab ich mich um 20:15Uhr im beisein
    von 2 Zeugen zur Sternstr. 29 um Post abzuholen.

    Beim Erreichen stellte ich fest das der am Schaufenster
    angebrachte Hinweis fuer die Polizei und die Feuerwehr
    mit einer Kunstoff Holzmaserierten Folie ueberklebt waren.
    Ich offnete den Postkasten und beugte mich ins Haus um
    die ueblicherweise dann im Hausflur liegende Post zu nehmen.
    Dies geschah im beisein eines der beiden Zeugen und in Sicht-
    kontakt des anderen. Danach entfernte ich die Folie vom
    Schaufenster und klebte sie zur Beweissicherung auf einen
    Kunstoffumschlag. Wir begaben uns auf mein bitten hin
    sofort zur Kreispolizei Neuss und ich Fragte ob ich die
    Folie zur Beweissicherung da lassen und fuer den Fall
    das der Hinweis wieder ueberklebt werden sollte,
    ob ich die Anschrift und Telefonnr. der Familie hinterlegen
    soll die sich im Besitz des Schluessels befindet.
    Da bei Einsaetzen der Polizei und Feuerwehr der Schluessel
    zum schnellen Betreten des Kellers im zugriff stehen muss.

    30.4.93 22:00h Da ich noch Unterlagen aus dem Keller Sternstr. 29 Brauchte
    begab ich mich im beisein von Zeugen erneut zur Sternstr
    und stellte fest das der Keller aufgebrochen war.
    Ich alamierte von Hotel Kruell aus die Polizei.
    Der Polizeiwagen NE-3103 kommt mit 2 jungen korekten
    Beamten. Die sichten den Tatort, stellen das voellig
    zerborstene Schloss bzw. die Reste davon sicher.
    (stecken sich die Teile in die Hosentasche).
    Anschliessend beginnen Sie mit der Befragung von
    2 weibliche jugoslaven die sich im Treppenhaus aufhalten.
    Nach anfaenglichen Aussagen von denen, das die Polizei
    und die Stadtwerke die Tuer aufgebrochen haben und
    dem Einwand das die Polizei wohl kaum eine T30 Tuere
    vollkommen demoliert und zerstoert incl. Schloss.
    Sagen sie auf insistieren der jungen Beamten das Sie
    im Keller waren und Maenner das gemacht haben.
    Die Beamten fragen weiter wie die heissen
    und nehmen die weiblichen Personen zum Einsatzfahrzeug
    mit.




    Seite - 5 -
    .

    .
    Seite - 5 -

    Weber, Wendolin
    DOHLERSTR. 231


    Beim nachfragen bei der Zentrale ( Lautsprecher
    ermoeglicht mir ein mithoeren) sagt die Zentrale
    "Das war der Eigentuemer selber. der hat doch gar keinen
    Schluessel." Worauf ich den Beamten einen Schluessel zum
    Keller aushaendig und auf das Schild und die Nachbarfamilie
    hinweise die die Schluessel auch haben. Mitlerweile
    ist die halbe Strasse in den Fenstern und fragen mich was ist
    usw.
    Die Beamten fordern mich auf etwas zurueck zu treten damit
    ich nicht mithoeren kann. Das mache ich kann jedoch weiter
    mithoeren.
    Kurz darauf trift ein Zivil KFZ mit 2 Beamten ein ?!
    die sich nicht ausweisen. Jedoch der eine stellt sich
    als EInsatzleiter Michels vor. Der andere garnicht.
    Beide besichtigen den Tatort .

    Obwohl die Zeugen es hatten belegen koennen was bisher
    ermittelt worden war, macht er seine Beamten
    Mundtot. Ihnen verbietet er Ihre Namen zu geben und
    trotz Anhaltspunkte auf die Taeter: Ermittelt durch
    gute junge Polizisten, wird vom Einsatzleiter zumindest
    dem Geschaedigten , also mir, ein Strafverfahren wegen
    Vortaeuschung einer Straftat angedroht.

    "Ich werde eine Anzeige wegen Vorteuschung einer Straftat
    gegen Sie erstatten, dazu habe ich auch schon was geschrieben.
    Sie werden ja sicher auch wieder etwas dazu schreiben."
    Zitat Einsatzleiter Polizei, am Einsatzort als er eintraf !

    Als ich Ihn auf die Rechtlage hinweisen will wird mir der
    Mund verboten. Ich habe weiter insitiert Ihn das zu erklaeren,
    und es auch gemacht.
    Mitarbeitern des RWE wiesen Michels darauf hin
    das den Stadtwerken Neuss als Abrechnungsstelle Schaden entsteht,
    wird der Mund ve